Cimba
Conte von Nansi

Meine Familie

Auf den Pudel gekommen...

Mein Frauchen Cordula wünschte sich zu ihrer Firmung
einen Hund.

Die Überlegung, welche Rasse es sein sollte, wurde von einem Hund einer Bekannten der Familie geleitet:
einem schwarzen Kleinpudel, namens Berry.

So begab es sich, das als eines Tages in der Zeitung ein Pudelwelpe angeboten wurde,
die Familie zur "Welpenbesichtung" aufbrach.

Was wir vorfanden, war im Nachhinein nicht das, was man  einen "guten Züchter" nennt.
Aber nun waren wir schon mal da, und haben uns
den "kleinen Kerl" angesehen.

Und als dann ein kleines, wuscheliges Etwas ganz verängstigt unter der Eckbank der sogenannten Züchter verschwand, war es trotzdem um uns geschehen.
Dieser kleine Kerl sollte keinen Tag länger unter diesen ganzen Hunden im Zwinger verbringen.

Was wir da mit nach Hause brachten, sah zwar keineswegs wie ein Pudel aus - und schon gar nicht nach dem gepflegten, schwarzen Berry.

WEISS war die Farbe unserer ersten großen Pudelliebe.
Und sollte es bislang auch bleiben.

Und wir haben es nie bereut!

Unser "Rino" war der beste Hund der Welt!

Er hatte sogar einen Stammbaum und hieß eigentlich:

"Rino vom Donaustrande"

Er wurde am 6. Oktober 1986 geboren und ist am
21. Mai 2001 von uns gegangen.

Hier ein paar Fotos von "unserem Rino"
und seinen Freunden.


ein Bild


ein Bild


ein Bild

Seine liebste Beschäftigung war Ball spielen im Garten!


ein Bild

 

"Sandro" war ein schwarzer Kleinpudel in der Nachbarschaft.
Er kam fast jeden Tag zum Spielen.

Zusammen gingen sie auch oft auch "Brautschau".


ein Bild

Ein Freund war auch "Chico", ein Chow-Chow-Mischling.


ein Bild

 

Wenn Rino müde war, schlief er am liebsten auf
"SEINER COUCH"!


ein Bild

Aber für seine Beagle-Freundin "Assi" räumte er das Feld!
Ganz Pudel-Gentlemen halt!


ein Bild